Nachrichten

AGCO expandiert in Beauvais, Frankreich, weiter und schafft 200 neue Arbeitsplätze

BEAUVAIS, Frankreich, 20. Januar 2020 - AGCO (NYSE: AGCO), ein weltweit führendes Unternehmen für die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Landmaschinen, bestätigt den weiteren Ausbau seines Standorts Beauvais.

Dies wurde heute von Martin Richenhagen, Chairman, President und Chief Executive Officer von AGCO, auf dem Gipfel von Choose France, der unter Leitung des französischen Präsidenten Emmanuel Macron stattfindet, bekanntgegeben.

„Wir freuen uns, dass wir unser Versprechen halten können, das wir vor genau einem Jahr bei der Eröffnung des Beauvais 3 Logistic Centre gegeben haben, nämlich die Übernahme der 15,7 Hektar des benachbarten Ex-Froneri-Geländes“, sagte Martin Richenhagen, Chairman, President und Chief Executive Officer der AGCO Corporation. "Mit dieser neuen Akquisition werden wir nun weitere 40 Millionen Euro investieren, um einen hochmodernen Industriestandort 4.0 zu entwickeln. Damit werden nochmal 200 neue, nachhaltige Arbeitsplätze zu den über 100 zusätzlichen Arbeitsplätzen, die bereits mit Beauvais 3 im September 2018 geschaffen wurden, hinzukommen. Am Ende dieses neuen Investitionsprogramms wird AGCO 300 neue Arbeitsplätze im Gemeindegebiet von Beauvais geschaffen haben, da wir beabsichtigen, Beauvais zur globalen Heimat der Marke Massey Ferguson zu machen", fügte Herr Richenhagen hinzu.

Der Erwerb des 15,7 ha großen Ex-Froneri-Geländes, das 4,5 ha überbaute Fläche umfasst, untermauert AGCOs Investitionsabsichten, die es Massey Ferguson ermöglichen werden, die wachsende Nachfrage nach seinen höchstfunktionalen und zuverlässigen Maschinen zu bedienen.

Die Erweiterung wird die Integration neuer Aktivitäten auch durch vertikale Integration unterstützen:

- Werkstatt für die Personalisierung von Traktoren, um Kunden eine noch größere Auswahl zu bieten, indem spezifische, maßgeschneiderte Ausrüstungen und Zubehörteile ab Werk montiert werden, um auch noch so individuelle Bedürfnisse zu erfüllen.

- Additiv-Manufacturing Fertigungseinrichtung, die von der erworbenen Erfahrung mit 3D-Drucken von Prototypenteilen für die Herstellung von Kleinserien, komplexen und kundenspezifischen Teilen profitiert, um die Werkstatt für die individuelle Anpassung von Traktoren zu unterstützen. Diese wird im Februar 2020 für Kunststoffteile und im Jahr 2021 für Metallteile den Betrieb aufnehmen.

- Eigene Produktion von Hydraulikleitungen, die derzeit bei Lieferanten in Europa und Asien ausgelagert sind, um dabei fortschrittliche Technologien für Produktion, Qualitätskontrolle und Lagerung zu integrieren - diese wird im April 2020 den Betrieb aufnehmen.

- Getriebeaufbereitung, die dem Kunden eine kostengünstige Alternative zu einem ganz neuen Ersatz bietet. Wiederaufgearbeitete Getriebe verlassen das Werk neuwertig und werden nach den gleichen Spezifikationen wie der OEM (Original Equipment Manufacturer) Standard wiederaufgebaut.

Dieser zusätzliche Platz wird es AGCO auch ermöglichen, eine Reihe komplett neuer Serien einzuführen, was ein wichtiger Teil der Wachstumspläne des Unternehmens für Massey Ferguson ist. Mit 18 neuen Traktoren-Baureihen, die seit 2015 auf den Markt gebracht wurden, und weiteren 10 bis 2023, erfüllt Massey Ferguson die unterschiedlichen Anforderungen von Landwirten, die in unkomplizierte und zuverlässige Maschinen investieren möchten.

Dieses Projekt wird es AGCO ermöglichen, Innovationen zu beschleunigen:

• Durch die lokale Zentralisierung wird eine effizientere "just in time"-Produktion ermöglicht, die zur Wertsteigerung im gesamten Herstellungsprozess beiträgt.

• Optimierung des verfügbaren Ressourceneinsatzes für die Entwicklung und Erprobung neuer Produkte, Beschleunigung der Markteinführung durch ein verbessertes F&E-Zentrum.

• Neustrukturierung des Beauvais-Werksverbundes als erweitertes Kompetenzzentrum für die Traktorenentwicklung und -fertigung von Massey Ferguson, zur weiteren Qualitätssteigerung, Beschleunigung von F&E und Einführung von Innovationen von einem einzigen Standort aus.

• Höhere Wertschöpfung durch eine effizientere Standortstruktur, die es dem Unternehmen ermöglicht, seine Engineering- und Einkaufsaktivitäten, die derzeit an überlasteten Standorten innerhalb und außerhalb des bisherigen Komplexes in Beauvais angesiedelt sind, zu optimieren.

“Massey Ferguson ist seit mehr als 60 Jahren eine weltweit dominierende Traktorenmarke - so lange, wie wir in Beauvais, Frankreich, produzieren. Die nationalen und lokalen Behörden in Beauvais, Agglo du Beauvaisis, Oise, Hauts-de-France und das Préfet-Kabinett von Oise, das vor Ort die französische Regierung vertritt, haben AGCO und unseren Status als größter Arbeitgeber aus der Wirtschaft in der Picardie konsequent unterstützt, kommentiert Martin Richenhagen“.

„Das ist kein Zufall. Sie haben ein unternehmensfreundliches Umfeld geschaffen, das es großen internationalen Unternehmen wie AGCO ermöglicht, in Frankreich zu investieren. Dieser neu verbundene Gesamtstandort bietet AGCO und Massey Ferguson die Möglichkeit, Wachstumspläne umzusetzen, die bisher durch Platzmangel begrenzt waren. Das neue Massey Ferguson Centre of Excellence für Engineering und Fertigung wird nach der Umgestaltung eine Gesamtfläche von 54 ha abdecken und ca. 2.500 Mitarbeiter beschäftigen“, fügt Martin Richenhagen hinzu.

“Dieses Projekt wird auch die Gesamtwirtschaft in der Region weiter beleben, durch die Schaffung neuer Arbeitsplätze. In den letzten acht Jahren wurden mehr als 250 Millionen Euro in Beauvais investiert. Unsere Wachstumsstrategie gewinnt an Dynamik, und die Nähe und Verfügbarkeit qualifizierter Arbeitskräfte macht dieses neue Investitionsprogramm noch attraktiver", schließt Martin Richenhagen.

Der neue Gesamtverbund in Beauvais wird Design und Entwicklung, die Erprobung und die Herstellung der neuen Modelle umfassen, und es ist geplant das Produktionsvolumen des Standorts auf 18.000 Traktoren pro Jahr zu erhöhen.