Nachrichten

Das Massey Ferguson ProCut-System ist immer einen Schnitt besser

Das neue Massey Ferguson ProCut-System für die MF 2200 Quaderballenpressen besticht mit einzigartigen aufsteckbaren Schneidrotorfingern und einer Vielzahl von neuen Funktionen, die alle darauf ausgelegt sind, eine höhere Leistung durch feineren, einheitlicheren Schnitt bei gleichzeitig vereinfachter Wartung zu gewährleisten.

Der ProCut-Schneidrotor mit einem Durchmesser von 650 mm verfügt über 26 mm breite oberflächengehärtete Gusstahlfinger, die aus je drei Segmenten bestehen, welche sich am Tragrohr feststecken lassen und durch Schrauben fixiert werden.

Diese einzigartige Montagemethode erlaubt den schnellen Austausch der Segmente, was wiederum Zeit spart und für optimale Leistung sorgt.

Neuartige Einzugsschnecken an jeder Seite gewährleisten eine gleichmäßige Beschickung des Rotors. Sie erhöhen den Durchsatz und sorgen für eine störungsfreie und einheitliche Beschickung.

Die ProCut-Messer sind über die gesamte Breite des Schneidwerks gleichmäßig verteilt und befinden sich in einem absenkbaren Schneidwerksboden in einem Magazin, das sich auf der linken Seite der Presse mithilfe der Easy-Glide-Wälzlagerung einfach herausziehen lässt und so eine branchenführend einfache Wartung ermöglicht.

Es sind keine Werkzeuge erforderlich. Nach dem Absenken des Schneidwerksbodens muss nur ein Sicherungshebel betätigt werden, damit das gesamte Magazin auf einer Seite herausgezogen werden kann. Das sorgt für einen unvergleichlichen Zugriff auf das Messermagazin zwecks Wartung und Reparaturen.

Die Messer sind im Abstand von 43,5 mm über die gesamte Breite des Schneidwerks angeordnet und sorgen so für einen feinen und gleichmäßigen Schnitt. Der neuartige gezackte Schliff der Messer aus 4 mm dickem Wolfram-gehärteten Stahl bewirkt eine geringere Abnutzung und weniger Energieverbrauch. Auch das Herausnehmen und Austauschen der Messer ist nach Entriegeln eines Sicherungsstifts denkbar einfach.

Zwei hydraulisch anwählbare Messergruppen im Magazin erlauben es dem Fahrer, zügig zwischen diesen zu wechseln und auch die Schnittlänge zu verändern. Beide Messergruppen sind mit einer hydraulischen Sicherung ausgerüstet. Diese besteht aus einem Druckspeicher auf jeder Seite, der auf Druck die Messer zurückklappen lässt, um Fremdkörper passieren zu lassen.

Der Antriebsstrang der Massey Ferguson ProCut-Ballenpressen wurde verstärkt, um den höheren Durchsatz zu ermöglichen, den sie jetzt bieten. Jedes der Sechs-Knoter-Ballenpressenmodelle (für Ballen mit 120 cm Breite) verfügt über ein neues Getriebe. Die Rutschkupplung überträgt nun ein um 35 % höheres Drehmoment.

Eine der Neuerungen, neben der neuen Rutschkupplung, ist eine überarbeitete Kurvenbahn für den Pickup. Sie erlaubt eine bessere Aufnahme des Schwads und wird von nun an bei allen großen Massey Ferguson Quaderballenpressen serienmäßig vorhanden sein.

Gesteuert wird das ProCut-System über das ISOBUS-kompatible C1000-Terminal, das nun auch über Tasten zur Steuerung der Messer sowie der Druckübersteuerung verfügt.

Das ProCut-System ist bei folgenden Modellen verfügbar: MF 2240*, MF 2250, MF 2260, MF 2270 und MF 2270 XD. (*MF 2240 ist nicht in allen Ländern erhältlich).